Der Hebammen IT Campus (HeITCa)


Ausgangslage und Motivation

Der Hebammen IT-Campus (HeITCa) soll werdende Hebammen unterstützen, ihr Berufsbild dem digitalen Zeitalter anzupassen. Insbesondere sollen die Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten, die mit dem digitalen Wandel einhergehen, genutzt werden, um Hebammen eine flächendeckende, ressourcensparende und doch persönliche, individuelle bedarfs- und bedürfnisorientierte Betreuung von Frauen und ihren Familien zu ermöglichen. Die Betreuung vor, während und nach der Geburt übernehmen in Deutschlands Gesundheitssystem die Hebammen. Sie sollen in ihrer Ausbildung/ihrem Studium (lt. § 9 Hebammengesetz) dazu befähigt werden, Frauen (Eltern) selbständig, umfassend und auf wissenschaftlicher Grundlage während der Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett Rat zu erteilen und die notwendige Fürsorge zu gewähren. Hebammen leisten damit einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft, insbesondere für die Familiengesundheit. Es gilt daher für den Landkreis Hildesheim (und darüber hinaus), eine flächendeckende Versorgung mit Hebammenhilfe zu schaffen, damit jede Frau im Landkreis rund um Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett betreut werden kann. Die Möglichkeiten ergänzender professioneller, digitaler Angebote durch die Hebammen können genau hier ansetzen und eine Verbesserung einer bedarfs- und bedürfnisorientierten Betreuung der Frauen bewirken. Dabei ist es allerding vorab wichtig festzuhalten, dass digitale Angebote die Beratungsangebote der Hebammen vor Ort nicht ersetzen können, sondern diese Formen vielmehr gewinnbringend verknüpft werden sollen und so eine neue Flexibilität des Angebots der Hebammen geschaffen werden soll.

Die Volkshochschule Hildesheim und das St. Bernward Krankenhaus haben sich daher gemeinsam zum Ziel gesetzt, die zukünftigen Hebammen in die Lage zu versetzen, eigenständig mit digitalen Werkzeugen umzugehen, mit diesen zu lernen und zu lehren, um so eigene Angebote rund um Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett bedarfs- und bedürfnisorientiert erstellen zu können.


Kooperationspartner & Ziel

Die Volkshochschule Hildesheim als Weiterbildungsinstitution und das St. Bernward Krankenhaus als Ausbildungsstätte von Hebammen haben sich in diesem Projekt zum Ziel gesetzt, den werdenden Hebammen ein ausbildungsintegriertes, praxisnahes Weiterbildungsprogramm für den Bereich digitale Medien zu ermöglichen. Hierfür wird der Hebammen IT-Campus (HeITCa) mit Blended-Learning-Kursen ins Leben gerufen, der über die digitale Plattform der Volkshochschulen (vhs.cloud) zu erreichen ist. Die zukünftigen Hebammen erfahren so selbst als Lernende die Vor- und Nachteile von Blended-Learning-Angeboten und können diese Erfahrungen später in der Praxis nutzen. Die Volkshochschule Hildesheim stellt mit der vhs.cloud eine gesicherte Plattform zur Verfügung und übernimmt die Administration.


Inhalte des Programms

Unter dem Dach des Hebammen IT-Campus (HeITCa) verbirgt sich ein praxisorientiertes Weiterbildungsprogramm für werdende Hebammen zum Lehren und Lernen mit digitalen Technologien und Medien. In Schulungen, Workshops und betreuten Online-Phasen lernen die werdenden Hebammen die Möglichkeiten, die E-Learning/Blended Learning für ihre eigene Arbeit eröffnet, kennen und erproben diese praktisch. Im Rahmen des Programms

arbeiten sie an Problemstellungen aus ihrem eigenen Berufsalltag. Das weiterbildende Ausbildungsprogramm ist als modularisierte Qualifizierung angelegt und wird mittels Blended-Learning-Veranstaltungen (Wechsel von Präsenz- und betreuten Online-Phasen) umgesetzt. Im Kurs werden die werdenden Hebammen von ihren DozentInnen tutoriell betreut. Inhaltlich wird die Weiterbildung aus zwei Bausteinen mit unterschiedlichen Modulen bestehen. Im ersten Baustein werden die werdenden Hebammen u.a. mit Grundlagen zum wissenschaftlichen Arbeiten und mediendidaktischen Konzepten vertraut gemacht. Im zweiten Baustein sollen u.a. in einem Werkstattseminar eigene Blended-Learning-Inhalte erstellt werden, die anschließend direkt genutzt und Frauen/Familien in der Region über die vhs.cloud angeboten werden können.

Die zwei Ausbildungsbausteine erstrecken sich insgesamt über ein Jahr und richten sich an die Auszubildenden der Hebammenschule im St. Bernward Krankenhaus (15 Auszubildende): Im ersten Halbjahr werden die theoretischen Grundlagen gelegt (Baustein 1), sodass im zweiten Halbjahr medienpraktische Kenntnisse und konkretes Handlungswissen unter Bezugnahme des Berufsfeldes der Hebammen gewonnen werden können (Baustein 2).


Ziel des Projektes

Mithilfe von HeITCa sollen werdende Hebammen in die Lage versetzt werden, den digitalen Wandel optimal für sich und den von ihnen betreuten Frauen/Familien so zu nutzen, dass beide Seiten langfristig auch von digitalen Angeboten profitieren können: Alle Frauen in der reproduktiven Phase ihres Lebens erhalten individualisierte Begleitung durch ExpertInnen – zukünftigen Hebammen wird es ermöglicht, den aktuellen Anforderungen eines sich stetig wandelnden Arbeitsmarktes gerecht zu werden und ihren Berufsstart ressourcenorientiert und professionell zu meistern.

So liefert das Ausbildungsprogramm eine praxisnahe Unterstützung für innovative Formate von Seiten der Hebammen, die ihr Berufsbild so nach eigenen Vorstellungen und Wünschen digital erweitern können. Das konzipierte Programm kann in einem nächsten Schritt auch für andere medizinische Ausbildungsberufe (z.B. Pflegepersonal) weiterentwickelt werden.



Projektleitung
Jana Kollat
E-Mail: kollat@vhs-hildesheim.de


Svitlana Albers-Makedonska
Tel.: 05121 9361-191
E-Mail: albers@vhs-hildesheim.de


Das Projekt wird gefördert durch

Die VHS Hildesheim ist zertifizierte Bildungseinrichtung.

Die VHS Hildesheim gehört zum