58. Bundeskonferenz der mittelstädtischen und regionalen Volkshochschulen in Hildesheim


Der nieders. Minister für Wissenschaft und Kultur, Björn Thümler bezeichnete in seinem Vortrag die VHS Hildesheim als „Hotspot der Digitalisierung“.

Bild (vlnr) Björn Thümler, Dr. Margitta Rudolph, Dr. Sabine Koppe, Michael Staudt

 

Unter dem Motto „Bildung. Beratung. Begegnung“ fand in diesem Jahr an der Volkshochschule Hildesheim die 58. Bundeskonferenz der mittelstädtischen und regionalen Volkshochschulen statt. Erstmalig wurde diese Konferenz innovativ im hybriden Format durchgeführt. So konnten viele Gäste, die zum größten Teil Leitungspositionen in den mittelstätischen und regionalen Volkshochschulen in Deutschland innehaben, entweder direkt vor Ort in Hildesheim oder per Videokonferenz an der Veranstaltung teilnehmen. 

„Digitalisierung und Nachhaltigkeit“ lautete das Hauptthema der diesjährigen Konferenz. Renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben an drei Konferenztagen Vorträge gehalten. In den anschließenden Workshops und Barcamps wurde sich darüber in kleineren Gruppen ausgetauscht und diskutiert. 

Auch der niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur, Björn Thümler, der auf der Bundeskonferenz in seinem Vortrag über die Digitalisierung und die Rolle der Volkshochschulen als Bildungsinstitutionen sprach, war von der Volkshochschule Hildesheim begeistert und bezeichnete unsere Einrichtung als „Hotspot der Digitalisierung“.

 


Die VHS Hildesheim ist zertifizierte Bildungseinrichtung.

Die VHS Hildesheim gehört zum