Allgemeine Geschäftsbedingungen der VHS Hildesheim gGmbH

1. Teilnahmebedingungen

1.1. Grundsätzlich kann jede/-r Erwachsene oder Jugendliche Kurse, Seminare und sonstige Veranstaltungen der Volkshochschule Hildesheim gGmbH besuchen. Die Volkshochschule Hildesheim behält sich jedoch vor, an einzelne Veranstaltungen oder auch Programmbereiche bestimmte Zugangsvoraussetzungen (fachlicher, alters- und geschlechtsspezifischer oder sozialer Art) zu knüpfen.

Die VHS Hildesheim gestaltet ihr Programm soweit wie möglich inklusiv. Um die Rahmenbedingungen eines inklusiven Unterrichts optimal gestalten zu können, bitten wir im Fall von Unterstützungsbedarf um ein Vorgespräch mit dem zuständigen Programmbereichsleiter oder der Programmbereichsleiterin.

Anmeldung:

1.2. Die Voraussetzung für einen Kursbesuch ist die vorherige Anmeldung. Die Anmeldung erfolgt persönlich, in Textform (per Internet, E-Mail, Fax oder per Anmeldekarte) oder telefonisch in den Geschäftsstellen.

Mit der Anmeldung entsteht die Zahlungspflicht für das volle Teilnahmeentgelt. Auch ohne ausdrückliche Anmeldung entsteht die Zahlungspflicht für das volle Teilnahmeentgelt aufgrund eines einmaligen Kursbesuches. Bei Minderjährigen erfolgt die Anmeldung nur durch die Sorgeberechtigten.

1.3. Wer ohne vorherige Anmeldung an Kursen teilnimmt, kann von der Kursleitung an der weiteren Teilnahme ausgeschlossen werden. Dies gilt insbesondere bei Veranstaltungen mit begrenzter Teilnehmerzahl.

Rücktritt/Abmeldung:

1.4. Anmeldungen, die vor dem ersten Kurstermin rückgängig gemacht werden, verpflichten zur Zahlung einer Stornogebühr von 10 % des Teilnahmeentgeltes, mindestens jedoch 5,- €.

1.5. Die Stornogebühr beträgt 20 % des Teilnahmeentgeltes, mindestens jedoch 10,- € in folgenden Fällen:

  • Bei Rücktritt nach dem ersten Kurstermin.
  • Nach Teilnahme am ersten Kurstag ohne die vorherige schriftliche Anmeldung;
  • Bei Nichtteilnahme an einem angemeldeten Kurs, sofern der Rücktritt innerhalb von fünf Werktagen nach Kursbeginn erklärt wurde.

1.6. Der Rücktritt ist jeweils in Textform fristwahrend (5 Werktage nach dem ersten Kursbesuch) in einer Geschäftsstelle der Volkshochschule Hildesheim zu erklären. Für die Fristwahrung kommt es nicht auf den Zeitpunkt der Absendung, sondern auf den Eingang bei der Volkshochschule an. Ein verspäteter Rücktritt verpflichtet dennoch zur Zahlung des vollen Teilnahmeentgeltes.

1.7. Soweit Teilnahmeentgelte belegbar entrichtet worden sind, werden diese anteilig erstattet.

1.8. Die jeweiligen Kursleiter/-innen sind zur Entgegennahme von Abmeldung/Rücktritt nicht befugt. Das Fernbleiben von einem Kurs gilt nicht als Abmeldung.

1.9. Bei Veranstaltungen mit einem Anmeldeschluss (siehe Ausschreibung im Programm) ist ein Rücktritt nur bis zum Tage des Anmeldeschlusses möglich. Anschließend wird das volle Teilnahmeentgelt fällig.

1.10. Bei Teilnahme an Kompaktveranstaltungen (Wochenendseminaren, Eintageskursen, Halbtagskursen, einwöchigen Veranstaltungen, Studienreisen usw.) kann der Rücktritt nur unter Einhaltung einer Ausschlussfrist von 14 Tagen vor Veranstaltungsbeginn erklärt werden.

1.11. Ein Wechsel von Veranstaltungen ist nur nach Rücksprache mit der entsprechenden Programmbereichsleitung der Volkshochschule möglich.

1.12. Die Entgelte werden in den Kursankündigungen im Programm veröffentlicht.

1.13. Eine Veranstaltung kann wegen nicht ausreichender Teilnehmerzahl oder aus anderen Gründen ausfallen. In diesem Fall erstattet die Volkshochschule das gezahlte Entgelt.


2. Zahlung des Teilnahmeentgeltes

2.1. Aufgrund telefonischer, persönlicher, Anmeldung in Textform oder durch Unterschrift in der Teilnehmerliste entsteht die Verpflichtung zur Zahlung des Teilnahmeentgeltes. Das unter dem Abschnitt "Teilnahmebedingungen" beschriebene Rücktrittsrecht bleibt davon unberührt. Die Entgelte sind in den Kursankündigungen im Programm veröffentlicht.

2.2. Auf bestimmte Kurse ist die Ermäßigung des Teilnahmeentgeltes von 20 % unter Vorlage der entsprechenden gültigen Nachweise möglich. Ob ein Kurs ermäßigungsberechtigt ist, wird auf Anfrage mitgeteilt. Der Anspruch auf Ermäßigung entfällt, wenn der Ermäßigungsgrund nicht bis spätestens 1 Woche nach Unterrichtsbeginn in einer Geschäftsstelle nachgewiesen worden ist.

Ermäßigungsberechtigt sind:

  • Empfänger/-innen von Arbeitslosengeld I
  • Schüler/-innen, Studierende, Auszubildende, Praktikanten/Praktikantinnen, Schwerbehinderte, Einzelpersonen oder Familien mit mehr als 3 Kindern
  • Bundesfreiwilligendienstleistende, Absolventen/Absolventinnen des freiwilligen sozialen Jahres

Empfänger/-innen von Arbeitslosengeld II und/oder Sozialhilfe erhalten auf alle ermäßigungsfähigen Kurse gegen Vorlage eines entsprechenden Nachweises eine Ermäßigung von 50 %.

Die gewährte Ermäßigung bezieht sich nur auf die Kerngebühr. Die ausgeschriebene Kursgebühr kann Verwaltungsgebühren, Materialkosten, Servicegebühren usw. enthalten, die nicht ermäßigungsfähig sind.

2.3. Für Kurse des Bereichs "Kinder und Jugendliche" ist eine weitere Schülerermäßigung nicht vorgesehen. Gewährt wird jedoch eine Geschwisterermäßigung ab zwei Geschwistern in einem Kurs. Das zweite Kind erhält 50 % Ermäßigung auf den ermäßigungsfähigen Anteil der Kursgebühr.

2.4. Zusätzliche Bescheinigungen und Zeugnisse können auf Wunsch gegen eine Gebühr von 3,- € ausgestellt werden.

2.5. Materialien, Werkstoffe, Modellgebühren usw. sind nicht in den Teilnahmeentgelten enthalten und gesondert zu zahlen.

2.6. Für Studienreisen gelten jeweils gesondert ausgeschriebene Vertragsbedingungen. Bei Studienreisen tritt die Volkshochschule lediglich als Vermittler, nicht als Veranstalter auf.


3. Zahlungsbedingungen und -fälligkeiten

Teilnahmeentgelte sind bis spätestens eine Woche nach Beginn der Veranstaltungen und Kurse in voller Höhe zahlbar und fällig. Bei späterer Meldung ist das volle Entgelt binnen einer Woche ab Rechnungsdatum zahlbar und fällig. Bei bargeldlosem Zahlungsverkehr sind auf dem Überweisungsträger Kursnummer und Name der/des Kursteilnehmerin/Kursteilnehmers und die von der Volkshochschule angegebene Rechnungsnummer unbedingt einzutragen.

Zur Vereinfachung des Zahlungsvorganges bietet die Volkshochschule das europaweit einheitlich vorgeschriebene SEPA-Lastschriftverfahren an. Das Teilnahmeentgelt wird zum 05. des Folgemonats nach Kursbeginn vom Konto der Teilnehmerin/des Teilnehmers abgebucht. Sollte der Abbuchungstermin auf ein Wochenende oder einen Feiertag fallen, wird zum darauf folgenden Werktag abgebucht.

Unsere Gläubiger ID lautet DEO7VHS00000180263. Wird das SEPA-Lastschriftmandat innerhalb von 3 Jahren nicht genutzt, erlischt es automatisch.

Ratenzahlungen sind gebührenpflichtig möglich. Sie werden jedoch nur nach vorheriger Absprache mit dem Programmbereich gewährt.

Ratenzahlungen werden nicht gewährt für Studienreisen und Veranstaltungen mit Unterkunft und Verpflegung sowie Kompaktveranstaltungen. Bei diesen Veranstaltungen gelten veränderte Zahlungsbedingungen und Fälligkeiten.

Bei nicht fristgerechter Zahlung der Teilnahmeentgelte erhebt die Volkshochschule für die erste Mahnung Mahngebühren in Höhe von 3,- € und ab der zweiten Mahnung Mahngebühren in Höhe von 5,- €.


Datenschutz

Wir erheben und verwenden Ihre personenbezogenen Daten ausschließlich im Rahmen der Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) der Bundesrepublik Deutschland.


Bankverbindung

Sparkasse Hildesheim

IBAN: DE18 2595 0130 0002 0000 22

SWIFT-BIC: NOLADE21HIK

Bitte geben Sie deutlich an: Kurs-Nr., Name des Teilnehmers und unsere Rechnungsnummer.


Hausordnung und Haftung

Es gelten die Hausordnungen der jeweiligen Unterrichtsorte. Eine Haftung gegenüber den TeilnehmerInnen für Unfälle, Verluste und Beschädigung von Gegenständen, Kleidungsstücken, Lebensmitteln usw. übernimmt die Volkshochschule nicht.